Blog

Ausstellungdokumentation Rückblick der Projekte

ROBERT LANG – bilder vom wegesrand

In dieser Ausstellungdokumentation sind Bilder zu sehen, alles Werke, die aus einer intensiven Auseinandersetzung mit Naturphilosophie entstanden sind, nicht wie ein Biologe, sondern als Künstler habe ich auf meiner Suche Bilder gesehen, die ich festhalten wollte.

Diese Bilder der Wirklichkeit entwendet, mitgenommen und in einen anderen Raum gebracht um sie dort neu zu inszenieren. Bilder in Form von Abbildungen und Abformungen unterschiedlichster, scheinbar banaler Gegenstände, Pflastersteine, Wiesen, usw. Alles Zeugnisse der inneren Schönheit einer Welt, der auch ich angehöre.

Die Werke sind in zwei Ebenen angeordnet, wobei die Erste namensgebend für die vergangene Ausstellung war und in einem naturalistischen Sinne Abbildungen vom Wegesrand darstellt. Alles Bilder, die ich suchte und fand und mit Abformungen eines Stückes Wiese vor meinem Haus oder einer Bodenplatte aus dem Dom von Perugia realisierte. Ausschnitte, die ich der Welt entliehen habe.

Mit großer Präzision wiedergegeben zeigen sie Details, denen wir sonst im Vorrübergehen keine Bedeutung schenken und meistens nicht wahrnehmen. Das so geweckte Interesse soll eine intellektuelle Auseinandersetzung mit der Natur in Gang setzen, einer Natur, in der wir Menschen nur eine kleine Rolle spielen und in die wir als „welthafte Wesen“ untrennbar untergeordnet sind.

Diese Erkenntnis bringt philosophisch zu einem neuen Natur- und Existenzbewusstsein und künstlerisch zu einer neuen ästhetischen Ausdrucksform. Nicht nur ich selbst, sondern auch mein Denken ist Teil dieser Natur, dieser Welt und ich verstehe es geradezu als meine Verpflichtung eben auch dieses Denken ästhetisch auszudrücken.

Robert Lang
München, September 2018

Aktuelle Projekte

DANILO FIORUCCI – Progetto cosmico

DANILO FIORUCCI

Progetto cosmico

kuratiert von Fabio De Chirico

Ausstellungsdauer: 29.08. – 15.09.2019

Zur Eröffnung am 29.8.2019, 19 – 21 Uhr
laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

 
 
 
Rückblick der Projekte

ZITA HABARTA “c o csoo m”

ZITA HABARTA

“c o csoo m”

Computergenerierte Bilder und Zeichnungen

Zur Eröffnung am
Donnerstag, den 23.05.2019 ab 19.00 Uhr
laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Ausstellungsdauer:
23.05. – 08.06.2019

Öffnungszeiten:
freitags 15.00 – 19.00 Uhr
samstags 11.00 – 15.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Rückblick der Projekte

Körper der Erde

ANDREAS LEGATH

Körper der Erde

präsentiert von curator’s choice

Zur Vernissage am
Donnerstag, den 28. März 2019 ab 19.00 Uhr
laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.
Zur Ausstellung spricht Dr. Elmar Zorn. Der Künstler wird anwesend sein.

Ausstellungsdauer: 28.03. – 27.04.2019
Öffnungszeiten: freitags 14.00 – 18.00 Uhr
samstags 11.00 – 16.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Rückblick der Projekte

Shadow and Light Dez ’18

Franz Nause

„Shadow and Light“

Das Spiel mit dem Schatten – das Spiel mit dem Licht

Fotografie

Wir laden Sie und Ihre Freunde sehr herzlich zur Eröffnung der Ausstellung am Mittwoch 7.11.2018 um 19.00 ein.

Ausstellung
8.11. – 31.12.2018

Eröffnung
Mittwoch 7.11.2018 um 19.00

Öffnungszeiten
Do. 8.11.2018 von 16 – 20.00
Fr. 9.11.2018 von 16 – 20.00
Sa. 10.11.2018 von 12 – 17.00
danach außer Sonn- + Feiertage nach Vereinbarung

Franz Nause
Instagram: muse_times_1.5

Die Gretchenfrage

Die Gretchenfrage Mai ’18

Im Rahmen des Faust-Festivals in München zeigen wir die Ausstellung:

“Die Gretchenfrage – adaptiert in verschiedenen Kunstformen”

Ausstellungsdauer: 11.April – 18.Mai 2018
Öffnungszeiten: Freitag und Samstag 14.00-18.00
Vernissage: Dienstag 10.4.2018 ab 19.00
Gastauftritt: Heiglhoftheater um 20.00
Performance: Samstag 21.April 2018, 14.00-18.00

Verschiedene Künstler zeigen mit Videos und Fotos ihre persönlichen Gretchenfragen zu aktuellen und klassischen Themen. Ob es Antworten gibt oder nur Ausflüchte geliefert werden, muss der Betrachter entscheiden! An einigen Tagen wird die Ausstellung mit weiteren Kunstformen ergänzt, zum Beispiel mit der Performance von Robert Lang “Wasser, imaginäre Strukturen, Genese und Verführung”.


Different artists present video art and photos, showing their personal “Gretchenfrage” to current and traditional issues. Clear answers or only excuses? The visitor has to decide! On selected days the exhibition will be complemented by further art forms. Among others Robert Lang presents his performance “Water, imaginary structures, genesis and temptation”. Öffnungszeiten nach Vereinbarung

 

Lichtobjekte und Fotoarbeiten

Lichtobjekte und Fotoarbeiten Giobbio und Vallini Oktober ’17

Tea Giobbio und Walter Vallini, eine Ausstellung mit zwei Künstlern, die gegensätzlicher nicht sein könnten und sich doch in so Vielem ergänzen.

Tea Giobbio ist Fotografin und zeigt in dieser Ausstellung eine ganz eigene Interpretation einer VIA CRUCIS. Ein Kreuzweg in 14 Stationen mit historisch-sozialer Bezugnahme, die klare Parallelen zu unserem Zeitgeschehen herstellt. Eigentlich handelt es sich um Selbstportraits – Sie benutzt sich selbst als Sujet und komponiert die entstandenen Bilder zu Bildwerken.

Walter Vallini kommt aus der Architektur, die er in Florenz studiert hat. Beim ersten Kontakt mit seinen Werken ist man versucht von Design zu sprechen. Es fehlt jedoch die „Gebrauchskomponente“. Seine Lichtobjekte, bzw. Lichtskulpturen greifen, ebenso wie die Fotos von Tea Giobbio eine christliche Symbolik auf, welche auch das verbindende Element in dieser Ausstellung ist.